Der Arbeitskreis Hygiene (AKHyg) hat sich Anfang 2015 unter dem Eindruck einer Praxisbegehung im Südkreis gegründet, um die Informationsdefizite auszugleichen, die viele Mitglieder auch nach erfolgter Start-Up und Follow-Up-Schulung noch empfunden haben. Er befasst sich schwerpunktmäßig mit dem Themenkomplex Aufbereitung von Medizinprodukten und Praxisbegehungen und steht allen interessierten Mitgliedern offen. Das Ziel unserer Tätigkeit ist dabei keine Rundumbetreuung, wie sie durch Depots oder selbstständige QM-Berater angeboten wird, sondern die Motivation der Mitglieder, sich frühzeitig aktiv mit diesem sensiblen und umfangreichen Thema zu befassen. Der AKHyg sammelt Informationen zur Aufbereitung von Medizinprodukten und anderen begehungsrelevanten Themen, stellt Kontakte her und bietet die Möglichkeit Erfahrungen auszutauschen. Die Mitglieder treffen sich im Abstand von zwei Monaten zum Austausch untereinander und nach Absprache mit begangenen Kollegen.